tagesspiegel berichtet über die Verurteilung von „Heike Werding“

die Kreuznacher Staatsanwaltschaft fordert  eine Neverhandlung vor einem Staatsgericht, Ra Jens C o n r a d soll sich mal bei Ihm melden

**********************************************

Quelle: tagesspiegel.de/berliner-reichsburger-chefin-verurteilt-heike-werding-muss-uber-drei-jahre-in-haft

Auszug:

Berliner Reichsbürger-Chefin verurteilt: Heike Werding muss über drei Jahre in Haft

Das Landgericht Lüneburg hat die Berlinerin Heike Werding zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. Schon seit April sitzt die Reichsbürgerin in Untersuchungshaft.

Heike Werding, Chefin der 2016 in Berlin gegründeten und verbotenen Reichsbürger-Gruppe „Geeinte deutsche Völker und Stämme“, muss ins Gefängnis. Das Landgericht Lüneburg verurteilte die 61-Jährige am Dienstag wegen „Verstoßes gegen das Vereinigungsverbot in Tateinheit mit Verwenden und Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen, Volksverhetzung und Missbrauchs von Berufsbezeichnungen“ zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten, wie das Gericht in einer Mitteilung bekanntgab.

Werding war in dem Prozess vorgeworfen worden, als Führungsfigur der verbotenen Gruppe in den sozialen Medien und bei Vorträgen Reichsbürger-Ideologien und rassistische Inhalte verbreitet zu haben. Mit seinem Urteil folgte das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Heike Werding sitzt bereits seit April dieses Jahres in Untersuchungshaft. Sie war auf der Nordsee-Insel Baltrum festgenommen worden. Der Untersuchungshaftbefehl blieb laut Gerichtsmitteilung bestehen. Werding kann innerhalb einer Woche Revision gegen das Urteil einlegen, es ist also noch nicht rechtskräftig…..

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert